Bereits vor einigen Jahren startete die populäre Lehrer-Online-Community TEN ihren allerersten Marathonlauf unter dem Motto “Ein Run für die Bildung”. Damals noch relativ unbekannt entwickelte sich die Veranstaltung zum absoluten Renner – was für ein Wortspiel – nicht nur unter den Lehrern, sondern auch unter den Schülern.

Die Locations änderte man jedes Jahr, damit möglichst viele Schulen am Programm teilnehmen konnten. Alle Läufer wurden ärztlich untersucht und von professionellen Läufern unterrichtet. Auf der gesamten Strecke wurden Posten installiert, die den Lauf mit einer Uhr überwachen und für Sicherheit der Läufersorgen sorgen. Das gesamte Equipment stellte die Firma TW Steel (Uhren) zur Verfügung. Die Verpflegung wurde freundlicherweise von vielen freiwilligen und ehrenamtilichen Helfern organisiert und betreut.

Betriebsbesichtigungen bei ThyssenKrupp, TW-Steel & Swatch

Stahlverarbeitung für TW-Steel Uhren

Ein weiterer Punkt auf dem Bildungsprogramm der TEN-Community sind die Betriebsbesichtigungen. Nach einem Auswahlverfahren werden die 10 besten Bewerber (in diesem Falle Schulen) ausgewählt, die jeweils bis zu 3 Klassen anmelden konnten. Alle Bewerber werden im Uhrzeigersinn der Reihe nach abgearbeitet, wobei die Reihenfolge vom Lehrergremium des TENs festgelegt wird.

Bereits über 40 Schulen haben an diesem Programm teilgenommen und konnten viele interessante Betriebe besuchen.
Ein absolutes Highlight war der Besuch der ThyssenKrupp Stahlwerke in Nordrhein-Westfallen. Wer kennt nicht den weltbekannten Stahl, aus dem nicht nur Autos, sondern auch Schmuck und Uhren hergestellt werden.
Schüler der Berufsschule für Stahl- und Metallverarbeitung sowie Feinmechanik durften u.a. die Produktionsstätte von Swatch aber auch die von TW Steel besuchen. Man wurde unter anderem durch die bekannten Uhrenwerke geführt. Hier wurden den Schülern Einblicke in die komplizierten Herstellprozesse von Armbändern und Uhren gewährt. Auch die Arbeit der hochprofessionellen Uhrenmacher führte man nach der Pause in der Betriebskantine vor. Am Schluss hatte jeder Schüler ein Geschenk bekommen – Eine kleine Uhr aus Stahl.
Weitere Besichtigungen sind bereits geplant und werden vor allem die Textilbranche, aber auch Einzelhandel betreffen. Die Auswahl der Betriebe erfolgt jeweils nach der Fachausrichtung der teilnehmenden Schulen. Bei vielen verschiedenen Fachkreisen führt man ein Clustering-Verfahren durch, bei dem fachähnliche Schulen zu Bildungsclustern zusammengefasst werden.

Beide Programme laufen noch bis Mitte dieses Jahres. Eine Anmeldefrist wird jeder teilnehmenden Schule explizit per Email mitgeteilt und sollte auf keinen Fall versäumt werden. Telefonische Anmeldungen sind leider nicht möglich.

Quellen:
[1] Offizielle Seite der ThyssenKrupp AG
[2] Bundesministerium für Bildung und Forschung: BMBF
[3] Offizieller Shop: TW Steel

Kommentare

Comments are closed.